Humble Indie Bundle #3 verfügbar!

Das Humble Indie Bundle Nummer 3 ist veröffentlicht worden. Es beinhaltet fünf Spiele, die größtenteils aus der Physik-Ecke kommen.

Weiterlesen →

Shellskript-Quicktipp: IFS auf Newline setzen

Ich wollte mir gerade ein kurzes Skript schreiben, das mit Hilfe von LAME alle MP3-Dateien im aktuellen Verzeichnis umkonvertiert. Meine MP3-Dateien haben, durch die entsprechende Einstellung in Banshee, den folgenden Namensaufbau:

Nummer. Titel.mp3

Die Namen enthalten also Leerzeichen – mindestens eins: das nach der Titelnummer und dem anschließenden Punkt. Und das bereitete mir zunächst einmal Probleme. Bis ich es hinbekommen habe, die Variable IFS mit dem Newline-Zeichen zu befüllen…

Weiterlesen →

Erste Erfahrungen: Synology DS211j NAS

Nachdem ich jetzt die ersten Erfahrungen mit meinem neuen „Spielzeug“, einem Synology DS211j, gesammelt habe, möchte ich eben diese hier zum Besten geben. Ich denke, ich werde mehrere Artikel dazu schreiben – es ist einfach zu viel, um alles in einen Post zu verpacken.

Die Artikel drehen sich zwar hauptsächlich um das NAS, aber es wird darauf auch auf die Shell-Ebene gehen. In sofern betrachte ich also das ganze nicht wirklich als Off-Topic – wird das gute Stück doch mit BusyBox, einem Embedded Linux, betrieben. Zudem wird es auch immer mehr um die Verbindung zwischen meiner Ubuntu-Büchse und dem NAS gehen. Dazu werde ich aber wohl erst noch eine Weile „forschen“.

In diesem Artikel möchte ich erst einmal über meine ersten Eindrücke und Erfahrungen berichten. Zudem werde ich etwas auf die Konfiguration bzw. die Einstellungen auf dem Gerät eingehen…

Weiterlesen →

Darktable >= (RawTherapee + Picasa) ?

Die Frage, die hinter diesem mathematisch anmutenden Titel steht, ist:

Kann Darktable die Stelle(n) von RawTherapee und Picasa in meinem Foto-Workflow einnehmen?

Es geht wohlgemerkt nicht darum, die Programme akribisch und Detail für Detail zu vergleichen. Ich versuche lediglich, meine Bedürfnisse, die ich bisher (wenn auch nicht mehr vollständig) mit RawTherapee und Picasa lösen konnte, nun mit Darktable zu lösen.

Dazu sei zunächst einmal gesagt: ich bin Hobby-Fotograf – kein Profi, aber auch kein „Knipser“. Und natürlich lasse ich meine Kamera ausschließlich im RAW-Format aufnehmen.

Grob gesagt versuche ich, folgende Funktionalitäten zu verschieben:

Weiterlesen →

Blog-Update: Recipes-Sammlung im Download-Bereich

Im Download-Bereich des Blogs habe ich nun eine Unterseite für CalibreRecipes eingebunden. Dort möchte ich euch meine eigenen Recipes zum Download anbieten. Neben den selbst erstellten Recipes findet ihr die Links zu den Artikeln, die die Vorgehensweise zur Anpassung bestehender CalibreRecipes beschreiben.

Weiterlesen →

Die perfekte Musiksammlung

„Die perfekte Musiksammlung„? Keine Sorge, ich werde euch jetzt nicht sagen, welche „Scheiben“ in eine gute Musiksammlung gehören – obwohl ich das liebend gern mache. Ein Musik-Blog wäre sicherlich auch mein Ding…

Du bist aber immer noch bei „ME and my U“ – und somit bei meinem Ubuntu-bezogenen Blog.

Worum geht es also? Ich möchte euch meinen Weg zu einer, sagen wir, sauberen und ordentlichen Musiksammlung zeigen. Eine, bei der die Metadaten ordentlich gepflegt sind. Eine, bei denen das Filesystem sauber und einheitlich aufgebaut ist. Und da wir eben in Ubuntu unterwegs sind, soll es sich dabei auch um Banshee drehen…

Weiterlesen →

Calibre: ohne GUI E-Papers beziehen – Teil 2

Nachdem ich im vorigen Artikel Calibre: ohne GUI E-Papers beziehen – Teil 1 noch die Frage gestellt habe, wie man das Herunterladen und besonders das Versenden der E-Papers automatisieren könnte, habe ich nun eine Lösung für mich gefunden. Zumindest eine, die erst einmal funktioniert und benutzbar ist…

Weiterlesen →

Fritz Fun: Spaß mit der Fritz!Box

Wer eine FritzBox sein Eigen nennt, Ubuntu bzw. Linux einsetzt und noch nichts von Fritz Fun bzw. ffgkt gehört hat, sollte jetzt „die Ohren spitzen“. Mit Fritz Fun kommt Telefonie ins Ubuntu…

Wozu Fritz Fun?

Fritz Fun (oder eben auch ffgtk genannt – also Fritz Fun-GTK) ist ein Tool, das verschiedene Anwendungsmöglichkeiten im Zusammenspiel mit dem Router bietet. Dabei sind neben FritzBoxen auch Speedport-Router von den Telekomikern unterstützt. Welche Modelle im Detail supportet werden, könnt ihr auf der Projektseite von ffgtk nachlesen.

Anwendungen von Fritz Fun:

  • Telefon-Funktionen: Anruf-Monitor, Signalisierung von eingehenden Anrufen, automatische Rückwärtssuche im Telefonbuch, ausgehende Anrufe initiieren, Telefonbuch, u.a.
  • Fax-Funktionen: Versand und Empfang von Faxen (wobei ich das selbst noch nicht zum Laufen bekommen habe).
  • Sonstiges: Internet-Verbindung neu aufbauen, die externe IP zurückgeben

Weiterlesen →

Calibre: „Spiegel Online“ – ich brauche mehr Details!

Ein kleiner Quick-Tipp für Zwischendurch…

Ich brauche mehr Details!“ sagte schon [wikipop language=“de“ search=“Didi_–_Der_Doppelgänger“]Bruno Koob alias Didi Hallervorden[/wikipop] gerne. Und „Ich brauche mehr Details!“ dachte auch ich, als ich die Spiegel-Nachrichten das erste mal auf meinem Kindle las…

Naja, eigentlich geht es ja gar nicht wirklich um Details, sondern um Ordnung…

Das Built-In-Recipe für „Spiegel Online“ liefert nämlich leider alle Beiträge in eine Rubrik (namens Spiegel Online), während die News anderer Seiten ordentlich gruppiert ankommen.

Dieser kurze, reine Calibre-Beitrag zeigt, wie man das Recipe so anpassen kann, dass auch für „den Spiegel“ alle Artikel in die verfügbaren Rubriken, also z.B. Politik, Sport, Wirtschaft o.ä. eingeteilt werden.

Weiterlesen →

Calibre: ohne GUI E-Papers beziehen – Teil 1

Wer meine vorigen Artikel zum Thema Calibre gelesen hat, weiß, dass ich das Programm schätzen gelernt habe. Wer seinen E-Reader zum Lesen von kostenlosen Zeitungsartikeln nutzen will, wird wohl kaum um Calibre herumkommen. Zudem sind die Konvertierungs-Möglichkeiten umfangreich.

Nach einiger Zeit der Anwendung hatte ich nun aber den Wunsch, die Funktionalität von Calibre ohne dessen GUI zu nutzen.
Genauer gesagt, würde ich ohne GUI gerne regelmäßig News aus dem Internet beziehen und diese per Mail an mein Kindle übertragen lassen. Dazu braucht es keine GUI. Dazu braucht es auch keine Eingaben von mir. Die Verarbeitung sollte einfach im Hintergrund regelmäßig laufen.

Doch wie kann man das bewerkstelligen?

Weiterlesen →