HumbleBundle-Endspurt / SpaceChem

Veröffentlicht am

Zwar habe ich schon einen Artikel zum aktuellen Humble Frozen Synapse Bundle gepostet… und das sollte eigentlich auch genug sein… aber ich bin mittlerweile so begeistert von einem Spiel des Bundles, dass ich dem Bundle – und speziell auch dem Spiel – noch ein mal einen Artikel widmen möchte:

Auch wenn das aktuelle Bundle nach dem Spiel Frozen Synapse benannt ist, der eigentlich „Star“ unter den Spielen ist für mich das Spiel SpaceChem. Das will ich euch deshalb etwas genauer vorstellen.

Doch zunächst noch einmal ein paar Stichpunkte zum HumbleBundle allgemein:

  • Als HumbleBundle werden alle paar Monate ein paar Indie-Games für einen begrenzten Zeitraum angeboten.
  • Für das Bundle kann ein beliebiger Preis bezahlt werden!
  • Der bezahlte Preis kann beliebig auf die Spiele-Entwickler, den Bundle-Anbieter und zwei Charity-Organisationen (EFF, Child’s Play) verteilt werden.
  • Die Spiele sind normalerweise auf den Systemen Linux, Windows und Mac OS X lauffähig.
  • Die Download-Links erhält man sofort nach dem Kauf und die Links sollen dauerhaft bestehen bleiben.

Das aktuelle Bundle läuft nur noch bis inklusive Mittwoch, dem 12.10.2011!

Ok, nun aber zu…

SpaceChem

SpaceChem ist ein Knobel-Spiel rund um Chemie. Aber keine Angst! Ich hab’s mit Chemie so gar nicht und bin trotzdem begeistert! Chemie-Kenntnisse werden auch wirklich nicht benötigt. Eher Fähigkeiten wie logisches Denken…

Vereinfacht gesagt geht es darum, Anlagen zu bauen, die aus gegebenen Elementen und Molekülen die geforderten Ziel-Elemente und/oder -Moleküle erzeugen. Beispielsweise muss man einen Reaktor bauen, der aus den eingehenden Elementen Wasserstoff (H) und Chlor (Cl) als Ergebnis Salzsäure (H-Cl) erzeugt (siehe erster Screenshot).

Ein SpaceChem-Reaktor...

Ein Reaktor besteht dabei zunächst einmal immer aus den folgenden Teilen:

  • Zwei Eingabe-Bereiche, in denen die Eingangs-Elemente und Moleküle abgeholt werden können (Input α / Input β).
  • Zwei Ausgabe-Bereiche, in denen die Ausgangs-Elemente und Moleküle ausgegeben werden können (Output ψ / Output ω).
  • Zwei „Waldos“. Waldos sind praktisch „Behälter“, die sich nach einer festgelegten Route auf dem Reaktor-Feld bewegen und Elemente/Moleküle aufnehmen, verändern und ablegen können.

Die Waldos kann man auf der Lauf-Route mit verschiedenen Anweisungen steuern, z.B.:

  • Elemente/Moleküle aufnehmen bzw. ablegen (Grab / Drop).
  • Bindungen herstellen bzw. auflösen (Bond+ / Bond-) – funktioniert nur auf festgelegten Bindungs-Feldern.
  • Moleküle drehen.
  • Synchronisation mit dem anderen Waldo (Sync).

Woran liegt nun der Reiz des Spiels? Ganz einfach:

  • Man baut praktisch „Programme“, die zum Schluss Dinge erledigen, die man zu Beginn des Levels noch für unmöglich hielt.
  • Für fortgeschrittene Spieler geht es nicht nur darum, die Level zu lösen. Das Spiel gibt nach der Lösung des Levels aus, wie viele Runden die Generierung der Ziel-Teile benötigt hat, wie viele Reaktoren und wie viele Steuerungs-Teile dazu benutzt wurden. Natürlich geht es also auch darum, mit kleinstmöglichem Einsatz das Level zu lösen.
  • Es ist einfach Klasse zu sehen, wenn das konstruierte Programm funktioniert und in hoher Geschwindigkeit die benötigten Ausgaben erzeugt.

Herstellung von Formaldehyd

Als Steigerung kommt nach ein paar Leveln, dass man auch die „Welt“ außerhalb der Reaktoren selbst verwaltet. Soll heißen: man muss die Quell-Elemente aus Tanks über Pipelines zu Reaktoren leiten, die Ausgaben der Reaktoren ggfs. in weiteren Reaktoren verarbeiten bis dann das Ergebnis letztendlich an den Zielort transportiert ist (siehe zweiter Screenshot; das Beispiel zeigt die Herstellung von Formaldehyd aus Wasserstoff-, Sauerstoff- und Kohlenstoff-Elementen mit zwei Reaktoren, die jeweils, wie im ersten Screenshot beispielhaft gezeigt, bearbeitet werden können/müssen). Das macht Laune!

Toll ist auch, dass man direkt aus dem Spiel heraus seine eigene Lösung eines Levels als Video exportieren und das Video auch gleich zu Youtube hochgeladen werden kann. So finden sich natürlich bei Youtube schon etliche Lösungsansätze zu den Levels. Wer möchte kann sich ja einige Beispiele in meinem Youtube-Kanal einmal ansehen. Tut euch aber selbst den Gefallen und nutzt diesen Weg nicht als Weg, um die Lösung für ein Level zu finden… :)

Die Videos sind teils recht kurz und man erkennt als Nicht-SpaceChem-Spieler nicht sehr viel. Eine kleine Einführung in SpaceChem in Video-Form findet ihr aber auf der Website zum Spiel.

Fazit

Als Fazit für das Bundle ziehe ich (wieder einmal): klare Kaufempfehlung (nein, ich bekomme für die „Werbung“ keine Provision o.ä. :)). Alleine für SpaceChem hat es sich für mich gelohnt. Wenn man das so sieht bekommt man „on top“ noch ein, nach etwas Eingewöhnung, ebenso großartiges Frozen Synapse und Trauma, ein Flash-Spiel mit sehr geheimnisvoller und spannender Atmosphäre.

Wer außerdem mehr als den Durchschnittspreis bezahlt, bekommt sogar die Spiele des vorigen Humble Frozenbyte Bundle dazu. Der Durchschnittpreis liegt derzeit nicht einmal bei fünf Dollars! Also eigentlich lächerlich. Denkt aber doch bitte beim Kauf darüber nach, ob ihr nicht doch etwas mehr geben wollt… Es lohnt sich doch, das HumbleBundle auch in Zukunft angeboten zu bekommen. :)


Dieser Artikel wurde in der/den Kategorie(n) Planet-U, Spiele veröffentlicht und mit den Tags , versehen.

6 Kommentare zu HumbleBundle-Endspurt / SpaceChem

  1. Kommentar von system
    9. Oktober 2011, 14:32 Uhr.

    Kann Spacechem nur empfehlen, habe es schon einige Zeit, ist sehr entspannend und doch fordernd in den Rätseln. Insgesamt ein tolles Konzept für wenig Geld und mit Sicherheit eines der besten Spiele aus der Indie-Szene!

    • Kommentar von Gerald
      10. Oktober 2011, 08:47 Uhr.

      Hehe, dass ich das Spiel entspannend finde würde ich ja nicht gerade sagen… :) Hab auch nicht unbedingt die Möglichkeit, das Spiel mit der Mehrheit der anderen Spiele zu vergleichen. Aber es fesselt einfach… :)

  2. Kommentar von dakira
    9. Oktober 2011, 22:59 Uhr.

    Habe zwar nicht mehr viel Zeit zum Spielen, bin aber der Meinung, dass das Humble Bundle so mit das Beste ist, was Linux in den letzten Jahren passiert ist.

    • Kommentar von Gerald
      10. Oktober 2011, 08:45 Uhr.

      Geht mir auch so. Gerade deshalb: mit dem HumbleBundle bekommt man ja für kleines Geld gute Spiele, die man meist auch gut zwischendurch mal spielen kann… Also volle Zustimmung! :)

  3. Kommentar von Planetleser
    10. Oktober 2011, 09:21 Uhr.

    Danke für die Erinnerung. Ist ein wirklich schönes Spiel….

  4. Pingback: Humble Bundle (nicht nur) for Android 3 | ME and my U

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>