Zeitgeist: Ereignisse löschen und Blacklist

Veröffentlicht am

Bis Maverick wurden die zuletzt geöffneten Dateien im Gnome-Panel unterhalb von OrteZuletzt geöffnete Dokumente angezeigt – samt einem Menüeintrag Liste der zuletzt geöffneten Dokumente löschen... Natty dagegen zeigt die Historie über eine Lens an (Super + f). Eine Funktion zum Löschen von Einträgen aus der Liste sucht man dort allerdings vergebens.

Wie kann man also bestimmte Einträge aus der Dateihistorie wieder entfernen?

Dazu ist zunächst einmal interessant zu wissen, dass Ubuntu die Historie nun über Zeitgeist verwaltet. Finden wir also einen Zugang zum Zeitgeist-Dienst, dann können wir vielleicht auch Einträge aus der Historie löschen… 😉

Ok, um es nicht allzu spannend zu machen: es gibt da eine nette Gnome-Anwendung, die die Ereignisse chronologisch anzeigt und auch Zugriffe darauf zulässt. Ihr (im Deutschen etwas holpriger) Name ist Tagebuch über Aktivitäten.

Installation

Installiert wird die Anwendung einfach über das Software-Center oder mit folgendem Befehl im Terminal:

sudo apt-get install gnome-activity-journal

Bevor die Anwendung dann das erste Mal gestartet werden kann, so zumindest meine Erfahrung, muss der Rechner einmal neu gestartet werden (ggfs. reicht auch ein Abmelden?!).

Bedienung

Das Gnome Activity Journal

Das Gnome Activity Journal

In der per Default aktiven MultiView-Ansicht werden die Aktivitäten der letzten drei Tage (inkl. dem heutigen) angezeigt. Pro Tag sind die Aktivitäten zunächst noch einmal in die Abschnitte Morgens, Nachmittags, Abends und darunter teils in Gruppen pro Dateityp (z.B. Worked with Images für Bilder) unterteilt.

Um einen Eintrag zu löschen, klickt man zunächst mit der rechten Maustaste auf den Eintrag. Damit öffnet sich das Kontextmenü. Dort findet man dann einen Menüpunkt namens Element aus dem Journal löschen, der bei mir allerdings nicht wirklich sauber funktioniert. Der Punkt Alle Ereignisse mit dieser Adresse löschen macht allerdings, was man von ihm erwarten kann und löscht den Eintrag. Und somit verschwindet dann auch der Eintrag in der Dateihistorie bzw. der Dateien & Ordner Lens. Ein Löschen der gesamten Historie auf einmal (Vgl. Funktion in Meerkat) bietet die Anwendung nicht.

Blacklist / Ausschluss-Liste

Hat man bestimmte Dateien, die niemals in der Historie auftauchen sollen, dann kann man sich allerdings die Mühe sparen, jedes Mal die Einträge von Hand zu löschen. Dazu bringt das „Tagebuch“ standardmäßig schon ein Blacklist-Plugin mit, das man nur aktivieren und entsprechend füttern muss:

  • Den Einstellungen-Dialog öffnen (oben rechts befindet sich das Symbol dafür).
  • Auf dem Reiter Plugins einen Doppelklick auf das Plugin Blacklist Manager.
  • Auf dem Reiter Blacklist findet sich dann eine Liste der ausgeschlossenen Pfade. Um eine Zeile hinzuzufügen, betätigt man den Button über der Liste.
  • In der Spalte Blacklisted subject URIs ersetzt man dann das [Insert Path] durch eine URI, die nicht protokolliert werden soll, z.B. file:///home/ich/donotlistme.txt
  • Sollen ganzen Verzeichnisse (inkl. Unterverzeichnissen) ausgeschlossen werden, kann man auch mit Wildcards arbeiten. Als Beispiel sorgt file:///home/ich/topsecret/* dafür, dass alles aus und unterhalb des Verzeichnisses /home/ich/topsecret ausgeschlossen wird.

Dieser Artikel wurde in der/den Kategorie(n) _Anwendungen, Planet-U, Praxis veröffentlicht und mit den Tags , , , , , , , , versehen.

5 Kommentare zu Zeitgeist: Ereignisse löschen und Blacklist

  1. Hallo,

    ich habs gemacht wie beschrieben,
    doch ist alles beim alten geblieben.

    :-(

    • Kommentar von Gerald
      8. August 2011, 19:42 Uhr.

      Hi,
      hmm, bei mir funktioniert das so wunderbar. Prüfe nochmal deine Pfad-Eingaben, die du blacklisten willst. Das ist der Knackpunkt. Wenn die Eingaben nicht stimmen, bekommst du keine Meldung. Die Blacklist funktioniert dann einfach nicht. Ansonsten: schildere dein Problem doch im ubuntuusers-Forum. Du kannst hier ja dann gerne den Link auf den Post aufführen, so kann ich mir das dann auch noch einmal ansehen…
      Gruß, Gerald

  2. Kommentar von Markus
    1. Oktober 2011, 11:54 Uhr.

    hat bei mir leider auch nicht richtig geklappt. konnte zwar alles installieren und hab dann auch den haken bei blacklist manager gesetzt, aber ein zusätzlicher reiter namens blacklist wollte einfach nicht auftauchen…hab als alternative dazu jetzt dieses hier benutzt: http://wiki.ubuntuusers.de/Zeitgeist_Activity_Log_Manager
    funktioniert ähnlich und ich kann auch alles (auf einmal) was mehr als 3 tage zurückliegt aus der liste löschen. man muss lediglich ein zeitintervall auswählen 😉

  3. Kommentar von sam
    19. Oktober 2011, 22:31 Uhr.

    How about this (The real Zeitgeist „Bugfix“):

    cd $HOME/.local/share/zeitgeist
    rm -r *
    cd ..
    chmod 000 zeitgeist

    Explanation:
    2nd line: clear existent history
    4th line: prevents future history

    • Kommentar von Gerald
      22. Oktober 2011, 09:50 Uhr.

      Not the right solution for me, since it prevents the entire logging. With the blacklist Zeitgeist ignores only the specified files/directories…

      Erklärung des o.g. Beitrags (für diejenigen, die den englischen Kommentar nicht verstehen): mit dem gezeigten rm-Kommando wird die bisherige Zeigeist-History komplett gelöscht der chmod danach sorgt per komplettem Berechtigungs-Entzug dafür, dass zukünftig gar nichts mehr geloggt wird. Das ist natürlich auch ein anderer Ansatz. Allerdings für mich nicht ganz passend, da ich die Zeitgeist-Protokollierung grundsätzlich nicht schlecht finde…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>